Nachrichten

Home sweet flex-home

Mehrere Flex-Arbeitskräfte in einem Schlafraum, Null Privatsphäre und überhaupt zu wenig Platz. Es ist schon heftig, und manchmal sogar skandalös. Schon bevor die Stichting Normering Flexwonen mit dem Ziel der Verbesserung der Wohn- und Lebenssituation der Flexkräfte ihre Tätigkeit aufnahm, war es für uns eine Selbstverständlichkeit, lebenswerte Flex-Wohnungen anzubieten.

EINE ANGEMESSENE UNTERKUNFT IST DIE LEBENSNOTWENDIGE BASIS

Gut ausgebildetes, kompetentes Personal zu finden ist schwierig. Das ist inzwischen allseits bekannt. Deshalb kommt ein Teil unserer Leute aus dem Ausland. Versetzen Sie sich einmal in ihre Lage: Sie kommen in ein fremdes Land, um zu arbeiten. Alles ist neu: die Sprache, die Kultur, und dann ziehen Sie auch noch in eine völlig neue Unterkunft um. Unsere Stoßrichtung ist klar: wir möchten für unsere Leute Lebensqualität. Darum wählen wir anständige Unterkünfte, in denen sich unsere Leute wohl fühlen. Grundlegende Dinge wie genügend Duschen, eine Küche, in der man vernünftig kochen kann und ein Platz, an den man sich in aller Stille nach einem harten Arbeitstag zurückziehen kann. Menschen, die sich in ihrer Haut wohl fühlen, sind wertvolle Mitarbeiter. Nicht nur jetzt, auch in Zukunft.

PROFIT ODER LEUTE

„Lassen Sie es uns einmal klar sagen: unsere Kosten liegen im Schnitt vielleicht sogar höher als bei einigen Konkurrenten. Die Unterbringung der Mitarbeiter ist bei InAxtion eine eigene Betriebseinheit, genauer gesagt, eine Non-Profit-Organisation. Der Bereich muss also keine Gewinne machen, sondern gut für unsere Leute sorgen. Darum sind wir der Stichting Normering Flexwonen (SNF) beigetreten, die quer durch den Sektor von verschiedenen Initiatoren* getragen wird. Sie sorgen von außen dafür, dass das Dienstleistungsangebot sowohl den Vermieter als auch den Mieter unterstützt, sodass Dinge wie Sicherheit, Lebensqualität oder Privatsphäre möglichst gut in Form einer bezahlbaren Unterkunft geboten werden. Im Jahre 2014 wurde ein Zertifikat geschaffen, das angeschlossene Betrieben wie InAxtion zwingt, alle aufgeführten Aspekte einzuhalten. Wir haben das schon seit Jahren getan, auch ohne Zertifikat. Und die Verwaltung? Die Unterlagen müssen jedes Jahr ausgehändigt werden. Warum? Die Stiftung überprüft, ob ein Betrieb auch wirklich tut, was er sagt. Sehen Sie, das hat bei InAxtion einen hohen Stellenwert: Klarheit, an allen Fronten. Auch bei der Qualität unserer Unterkünfte“.

Mehr über dieses Thema lesen? Lesen Sie dann auch noch ... Gute Arbeit, schönes Wohnen.

* Die Initiatoren – NBBU, ABU, VIA, PPE/PVV, LTO, FNV Bondgenoten, CNV Dienstenbond, De Unie und LBV

Back